Schriftgröße: A A A

Die Bibel in 511 Sprachen komplett übersetzt

Bibelgesellschaften veröffentlichen „Global Scripture Access Report“

Swindon/Stuttgart, 15. Juli 2014. Die vollständige Bibel mit Altem und Neuem Testament liegt jetzt in 511 Sprachen vor. Dies teilte der Weltverband der Bibelgesellschaften (United Bible Societies; UBS) im „Global Scripture Access Report“ mit. Das Neue Testament ist zusätzlich in 1295 Sprachen übersetzt, einzelne Schriften der Bibel sind in 844 Sprachen verfügbar. Damit liegt in 2650 Sprachen mindestens ein Buch der Bibel vor. Sprachforscher gehen von weltweit rund 6900 lebenden Sprachen aus.

Für Hunderte Millionen Menschen weltweit gibt es laut UBS noch keine vollständige Bibel in der Muttersprache. Viele Völker warteten zudem auf eine Neuübersetzung oder Revision der Bibel, weil bestehende Übersetzungen zum Teil hundert Jahre oder älter sind und daher heute kaum noch verstanden werden.

Aktuell arbeiten die Bibelgesellschaften in rund 460 Übersetzungsprojekten. Bis 2015 sollen davon 100 abgeschlossen sein, davon 43 Erstübersetzungen, 27 Neuübersetzungen und 30 Revisionen. Zum jetzigen Zeitpunkt konnte bereits in mehr als der Hälfte der 100 Projekte die komplette Übersetzung erstellt werden. Die Übersetzungen werden nun für den Druck vorbereitet. Um die Übersetzungsprojekte erfolgreich abschließen zu können, ist weiter starkes Engagement von Spenderinnen und Spendern erforderlich.

Zu den Sprachen, in denen erstmals eine vollständige Bibel zur Verfügung steht, gehört zum Beispiel Krio. Dabei handelt es sich eine sogenannte Kreolsprache, die vor allem in Sierra Leone, aber auch in Gambia, Guinea und im Senegal genutzt wird. Für rund eine halbe Million Menschen ist es die Muttersprache, vier Millionen nutzen sie als Zweitsprache. Etwa zehn Prozent der Sprachgruppe gehören einer christlichen Kirche an. Die Arbeit an der Übersetzung startete bereits in den 90er Jahren, durch den Bürgerkrieg in Sierra Leone verzögerte sich aber die Fertigstellung.

Die aktuelle Statistik zur Bibelübersetzung lässt sich nur bedingt mit der vorigen vergleichen. Stichtag war damals der 1. Januar 2013, und es wurden nur Übersetzungen gezählt, die in der Bibelbibliothek der Brasilianischen Bibelgesellschaft als Buch vorliegen. Weitere Informationen gibt es unter www.weltbibelhilfe.de/ueber-uns/zahlen-fakten/.

Der Weltverband der Bibelgesellschaften zählt 146 Mitglieder und ist in mehr als 200 Ländern aktiv. Zu den Mitgliedern gehört auch die Deutsche Bibelgesellschaft. Aufgaben sind die Übersetzung, Herstellung und Verbreitung der Heiligen Schrift. Unterstützt wird die internationale Arbeit durch die Weltbibelhilfe der Deutschen Bibelgesellschaft.

Mehr Informationen

www.dbg.de
www.die-bibel.de
www.bibelonline.de

Über die Deutsche Bibelgesellschaft

Die Deutsche Bibelgesellschaft (DBG) ist eine kirchliche Stiftung des öffentlichen Rechts mit Sitz in Stuttgart. “Übersetzung, Herstellung und Verbreitung der Bibel” nennt die Satzung als Aufgaben. Darüber hinaus fördert sie die Bibelmission, das Bibellesen und die Kenntnis der Heiligen Schrift. Vorsitzender der Vollversammlung und des Verwaltungsrates ist Landesbischof i.R. Dr. Johannes Friedrich. Generalsekretär ist Dr. Christoph Rösel. Bei der Deutschen Bibelgesellschaft erscheinen die Lutherbibel im Auftrag der Evangelischen Kirche in Deutschland und die Gute Nachricht Bibel. Mit der BasisBibel bietet sie die erste Bibelübersetzung an, die den gewandelten Lesebedürfnissen des 21. Jahrhunderts gerecht wird: Zeitgemäßes Deutsch mit klaren, prägnanten Sätzen, rhythmischer Sprache, zahlreichen Sacherklärungen und Hintergrundinformationen im Internet. Zu den mehr als 500 Titeln des Verlages zählen außerdem wissenschaftliche Ausgaben, Hörbibeln, elektronische Medien, fremdsprachige Ausgaben und Kinderbibeln.

Ansprechpartner
Tobias Keil
Aktion Weltbibelhilfe
Tel: (0711) 7181 - 273
Fax: (0711) 7181553 - 273
E-Mail keil(at)dbg.de

 

  • Unterstützen Sie uns
  • Regionale Bibelzentren
  • Der DGB-Newsletter