Schriftgröße: A A A

Lutherbibel 2017

Das Erscheinen der revidierten Lutherbibel 2017 ist einer der großen Höhepunkte des Reformationsjubiläums 2016/17. Über fünf Jahre lang haben rund 70 Theologinnen und Theologen den Text intensiv geprüft und, wo nötig, überarbeitet. Ziel war es, eine größere sprachliche Genauigkeit herzustellen und gleichzeitig der Sprachkraft Martin Luthers gerecht werden. Nach Abschluss der inhaltlichen Arbeiten beginnt die Deutsche Bibelgesellschaft nun mit den Vorbereitungen zur Drucklegung. Pünktlich zum Start des Jubiläumsjahres wird die Lutherbibel 2017 der Öffentlichkeit präsentiert werden.

 

Sie ist „das Original“ unter den deutschsprachigen Bibeln. Keine Übersetzung hat die deutsche Sprache und Literatur so geprägt wie die Lutherbibel – bis in die heutige Zeit.

Auf der Suche nach einer Übersetzung, die wissenschaftlich präzise und zugleich sprachlich treffend ist, hat auch Luther seine Bibelübersetzung immer wieder geprüft und überarbeitet.

Welches Maß an Veränderungen die neue Lutherbibel gegenüber der Fassung von 1984 aufweist, zeigt ein Blick in die Statistik: Von den rund 31.000 Versen des Alten und Neuen Testaments haben knapp 40 Prozent, eine Änderung erfahren.

Mit der Übergabe des Manuskripts vom Lenkungsausschuss an den Rat der EKD und weiter an die Deutsche Bibelgesellschaft zur Drucklegung kommt ein fast zehnjähriger Überarbeitungsprozess zu seinem Abschluss.

Die neue Lutherbibel wird die offizielle Bezeichnung „revidiert 2017“ tragen. Und das, obwohl die Arbeiten im Jahr 2010 ausdrücklich als „Durchsicht“ starteten.

Die Revision der Lutherbibel 2017 erfolgte in sechs Verfahrensschritten. An der eigentlichen Überarbeitung waren insgesamt 70 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beteiligt.

Dem Gremium obliegt die redaktionelle Verantwortung der Revision und des überarbeiteten Textes. Christoph Kähler übergibt ihn stellvertretend für die Mitglieder des Lenkungsausschusses an den Rat der EKD.

Die Revision der Lutherbibel ist abgeschlossen. Nach fünfjähriger Arbeit wurde am 16.09.2015 auf der Wartburg  der überarbeitete Text der Lutherbibel dem Rat der EKD übergeben.